Julia von rosarot
GESUND LEBEN

Interview // Julia Weyland von rosarot über Naturkosmetik, Selbstständigkeit, neue Ideen und gesunde Winterhaut

18. Januar 2017 – von

Heute habe ich das große Vergnügen, dir meine allerliebste Naturkosmetikerin vorzustellen: Julia Weyland von rosarot.

Julia arbeitet seit 15 Jahren mit großer Leidenschaft als Dipl. Kosmetikerin und hat sich vor einem Jahr mit rosarot Kosmetik in Mainz selbstständig gemacht.

Als ich Julia vor ein paar Jahren kennenlernte, habe ich mich sofort in ihre offene, natürliche und fröhliche Art verliebt. Seither bin ich sehr gerne ihre Kundin und lasse mich ab und an mal so richtig von ihr verwöhnen. Denn zu einem gesunden Leben gehören auch mal gesunde Auszeiten und eine natürlich gesunde Haut.

Wie Julia zu ihrem Beruf und ihrer Selbstständigkeit kam, mit welchen Produkten sie arbeitet, welche Pflegtipps und -tricks sie für eine gesunde Haut im Winter hat und was sie sonst noch alles Schönes plant, kannst du im folgenden Interview nachlesen.

 

Liebste Julia, ich freue mich total, dich heute über deine Arbeit interviewen zu dürfen. Vielen lieben Dank dir schon mal dafür. Du bist bereits seit 15 Jahren als Kosmetikerin tätig, 14 Jahre angestellt in einem hochwertigen Beauty Salon und nun ein Jahr selbstständig. Eine ganz schön lange Zeit und du bist immer noch mit so viel Leidenschaft dabei. Mich würde interessieren, wie du zu deinem Beruf als Kosmetikerin kamst?

Seit ich denken kann, mag ich alles, was mit Kosmetik und Makeup zu tun hat. Naturprodukte fand ich schon als kleines Mädchen spannend und habe mir Masken aus Joghurt, Honig und Kräutern zusammengerührt. Meine Mama erzählt immer noch gerne, dass ich mit vier meinen letzten Notfall-Schnuller ohne zu zögern gegen einen Kosmetikkoffer eingetauscht habe. Und sie war es auch, die mir vorschlug, die Kosmetikschule in Mainz zu besuchen.

Was eine Kosmetikerin so ganz genau macht, wusste ich bis dahin gar nicht. Trotzdem war ich sofort von der Atmosphäre dort begeistert und davon, mich den ganzen Tag mit Pflege und Entspannung beschäftigen zu können.

Vor ungefähr einem Jahr hast du dich in Mainz mit rosarot Kosmetik selbstständig gemacht. Wie kam es zu diesem Schritt?

Es begann irgendwann mit dem unbestimmten Gefühl als Angestellte nicht mehr erfüllt und glücklich zu sein. Das war sehr befremdlich und mir selbst einzugestehen, dass es einer Veränderung bedurfte, war die schwierigste Entscheidung von allen. Jedoch war der Wunsch nach Freiheit und Selbstverwirklichung so groß, dass ich einfach nicht anders konnte. Aber ich bin sehr dankbar für die 14 Jahre als Angestellte, da es die beste Vorbereitung auf die Selbstständigkeit war, die ich haben konnte.

rosarot kosmetik

Du arbeitest bei rosarot Kosmetik mit Naturkosmetik aus der Region. Das finde ich natürlich ganz toll. Kannst du uns mehr über die Produkte verraten?

Die Serie von Dr. Behrends hat mich auf Anhieb überzeugt. Kerstin Behrends ist Doktorin der Naturwissenschaften, lebt in Mommenheim und stellt die Pflege dort auch selbst her. Sie hat ein riesiges Fachwissen und berät mich immer sehr geduldig über Inhaltsstoffe und Wirkungsweisen.

Ich habe alle Produkte selbst probiert und war von der guten Verträglichkeit total begeistert. Bei vielen Cremes kann ich die Duftrichtung aussuchen, die Reinigungsserie ist zum Beispiel mit Grapefruitöl angereichert und riecht herrlich frisch. Der Mann von Frau Dr. Behrends bringt mir meine Bestellungen immer persönlich vorbei. So nah im Kontakt zu stehen ist einfach toll.

Zudem bekomme ich die Produkte extra für rosarot in Braunglas abgefüllt und beschrifte meine Etiketten dann selbst auf der Schreibmaschine. Ich liebe diesen individuellen Apotheken-Look mit einem Hauch Vintage. Damit kann ich mich hundertprozentig identifizieren.

rosarot ProdukteKann ich die tollen Naturkosmetik-Produkte auch zuhause nutzen? Wo kann ich diese kaufen?

Man kann alle Produkte bei rosarot kaufen. Auf Bestellung auch gerne Basisprodukte wie beispielsweise Sheabutter, Tonerde oder ein reines Naturöl, falls jemand Lust hat auch mal selbst etwas anzurühren oder einfach ein ganz naturbelassenes Produkt verwenden möchte. Für dieses Jahr plane ich auch einen Onlineshop, der dann auf der Webseite zu finden sein wird.

rosarot Naturkosmetik

Ich liebe deine Räumlichkeiten. Anstatt ein weiteres Kosmetikstudio irgendwo in der Fußgängerzone zu eröffnen, hast du dich für ein anderes Konzept entschieden. Magst du uns mehr davon erzählen?

Meine Räume befinden sich in einer Altbauwohnung, in der ich auch selbst lebe. Das Haus habe ich schon immer angehimmelt, bevor ich dort eingezogen bin, weil es wie ein kleines rosarotes Schlösschen aussieht. Der alte knarrende Holzboden macht die großen Räume total gemütlich und von der Kosmetikliege aus schaut man in den großen Innenhof und den Himmel. Da gab es einfach nichts mehr zu überlegen.

Gleichzeitig liebe ich es, von zu Hause aus zu arbeiten. Auch das war lange mein Wunsch und wenn meine Kundinnen kommen, fühlt es sich viel eher nach schönem Besuch als nach Arbeit an.

Räumlichkeiten rosarotDie kalte Jahreszeit ist voll im Gange. Wenig natürliches Sonnenlicht und trockene Heizungsluft machen unserer Haut nun ordentlich zu schaffen. Verrätst du uns ein paar Pflegetipps und -tricks für eine gesunde Haut im Winter?

Die Haut fährt bei Kälte die Talgdrüsenproduktion stark herunter und verliert viel Feuchtigkeit an die trockene Heizungsluft. Der natürliche Schutzmantel fehlt. Ein toller Trick ist es die Nachtcreme mit etwas Aloe Vera Gel und einem Tröpfchen Mandel- oder Aprikosenkernöl zu vermischen. Oft reicht das schon aus, damit die Haut morgens satt und zufrieden ist.

Ich persönlich leide im Winter immer unter extrem trockenen und rissigen Händen und Füßen. Hast du da auch einen Geheimtipp aus deiner Naturkosmetik-Trickkiste?

Nachtkerzen- und Kokosöl enthalten einen hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren, entzündungshemmende und heilende Wirkstoffe. Was gut hilft, ist diese nicht nur aufzutragen, sondern auch einzunehmen. Also ein Löffelchen Kokosöl täglich und eine Kur mit Nachtkerzenöl-Kaspeln aus der Apotheke. Als beruhigende Zusätze helfen auch Aloe Vera und Ringelblume in der Handcreme.

Besonders schön finde ich, dass du dir für deine Kunden, Freunde und Bekannte immer wieder neue Aktionen einfallen lässt. Am 1. Advent letzten Jahres fand z.B. ein „rosaroter Weihnachtsmarkt“ in deinen Räumlichkeiten statt. Was hatte es damit auf sich und sind weitere solcher Aktionen in Planung?

Ich liebe Kooperationen und spreche immer gerne andere Selbstständige an, wenn ich denke, es könnte ein schönes Projekt daraus entstehen. Zuerst war ich einfach begeistert von der Idee einen rosaroten Weihnachtsmarkt mit meinem Produkten zu machen. Während der Planung fielen mir dann immer mehr Leute ein, die liebevolle Produkte herstellen und Lust haben könnten mitzumachen. So entstand eine ganz zauberhafte Weihnachtsaustellung. Von Mode und Accessoires über Kunst und Dekoration bis hin zu tollem Kaffee mit selbst gebackenen Plätzchen und Orangenpunsch war alles dabei.

Ich plane schon einiges für das neue Jahr, denke über Workshops nach und freue mich aber auch immer riesig über neue Vorschläge und Impulse.

Weihnachtsmarkt rosarotStand rosarotBei unserem letzten Treffen hast du mir erzählt, dass du deinen zweiten – derzeit leerstehenden Raum – in der wunderschönen rosarot-Altbauwohnung zukünftig für kleine Events, Yogakurse oder sonstige sinnvolle Dinge vermieten möchtest. Von der Idee war ich sofort begeistert. Was genau planst du da?

Die Idee ist es das Angebot bei rosarot zu erweitern und der große Raum würde sich einfach super für Yogakurse eignen. Da ich bisher keine Yogalehrerausbildung habe, schaue ich mich gerade um, wer vielleicht Lust hätte mit einzusteigen. Ich könnte mir auch vorstellen einen weiteren Raum für Shiatsu oder andere schöne Behandlungen anzubieten und eine ganzheitlich rosarote Wellness-Welt zu erfinden. Aber wir haben auch schon tolle Fotoshootings bei mir gemacht. Also letztendlich bin ich eigentlich für alles offen, was mit Wohlbefinden und Kreativität zu tun hat.

Liebste Julia, ich danke dir von Herzen für das tolle Interview!!!

Mehr über Julia und rosarot erfährst auf ihrer Homepage, ihrer Facebook-Seite oder ihrem Instagram-Profil. Julia schreibt außerdem ab und zu für den wunderbaren Blog Boost your Om.

Kosmetik Julia Weyland

Bleib gesund

Louisa

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort