Energiekugeln
GESUND ESSEN

Gesunder Energiesnack für zwischendurch: Carrot Cake Energy Balls

7. August 2017 – von

Zwischendurch Naschen kann durchaus gesund UND lecker sein: mit Energy Balls – zu Deutsch auch Energiekugeln genannt 😉 .

Seit ich vor ein paar Jahren zum ersten Mal Energy Balls gegessen habe, kann ich nicht mehr genug davon bekommen und probiere sie gerne in den unterschiedlichsten Varianten aus. Sie sind nicht nur super schnell und einfach zuzubereiten, sondern mit Nüssen und Trockenfrüchten auch noch echte Energielieferanten. Und das ganz ohne Industriezucker, denn durch die Trockenfrüchte sind sie definitiv süß genug …

Energy Balls sind nicht nur der ideale Snack für Vegetarier, Veganer und Raw-Fans, sondern auch für diejenigen, die eine energiespendende, gesunde und trotzdem leckere Alternative zu Kaffee, Schoki, Kuchen und Co. suchen.

Als großer Carrot Cake und Rüebli-Fan (alemannisch Rüebli für „Karotte“, „Möhre“) möchte ich auf diesen Geschmack natürlich nicht verzichten und habe das Ganze irgendwann als gesunde Energy Ball-Variante für mich entdeckt.

Seither bringe ich meine Carrot Cake Energy Balls immer zu diversen Picknicken, Festen, Feiern und Partys mit (oder verpflege damit meine Yogalehrerausbildungsgruppe 🙂 ) und werde immer wieder nach dem Rezept gefragt. Sogar von echten Süßmäulern und anfänglichen Skeptikern.

Et voilà mes amies – hier ist es: Mein liebstes Carrot Cake Energy Ball-Rezept (klingt irgendwie besser und nach mehr Power & Energie als Karottenkuchen Energiekugeln – auch wenn ich diese Anglizismen ja eigentlich versuche zu vermeiden 😉 ).

Rezept: Carrot Cake Energy Balls (vegan)

Du brauchst – Zutaten:

Für ca. 20 Bällchen (je nach Größe)

  • 100 g Haselnüsse (alternativ Mandeln)
  • 100 g Walnüsse (oder andere Nüsse, die du gerne magst und gut verträgst)
  • 1 Handvoll Datteln (ungesüßt und ohne Stein)
  • 1 Handvoll ungesüßte Cranberries (alternativ Rosinen oder anderes Trockenobst)
  • 2 geraspelte Karotten
  • 50 g Kokosraspeln
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • Optional: 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1 Prise Salz
  • Extra Kokosraspeln für drum herum (alternativ Kakaopulver)

So geht’s – Zubereitung:

  1. Nüsse und Trockenobst in einen Standmixer geben und klein mixen.
  2. Restlichen Zutaten hinzufügen und gut vermischen.
  3. Mit den Händen ca. 20 Bällchen formen.
  4. In Kokosraspeln (oder Kakaopulver) wälzen.
  5. Im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen verzehren.

Zubereitungszeit:

In 10 Minuten fertig!

Carrot Cake Energiekugeln

Viel Spaß beim ausprobieren! Aber Achtung: Suchtgefahr …

Bleib gesund

Louisa

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • antworten Jasmina 18. August 2017 at 13:27

    Hi Loiusa, ein mega gutes Rezept. Ich habe mir die Balls gestern mal nach deinem Rezept zubereitet und muss sagen *YUMMI* 😀
    Für die, denen Kokos nicht so schmeckt (soll es ja geben 😉 ) wäre Sesam eine Alternative. Schmeckt auch lecker !

    LG
    Jasmina

    • antworten Marian 23. August 2017 at 8:59

      Hey Jasmina!

      Ich kann dir nur zustimmen. Kokos schmeckt mir einfach gar nicht aber im Großen und Ganzen klang das echt lecker.
      Hab es jetzt nach deinem Tipp mit Sesam gemacht und es ist echt gut gewesen!

      Liebe Grüße
      Marian

  • antworten Alisa 18. September 2017 at 21:18

    Hallo Loiusa, habe dein Rezept heute Abend zufällig entdeckt und meinen Freund damit überrascht, der ein totaler Rübli-Kuchen Fan ist. Normalerweise haben wir Energy-Balls nur in der eher „klassischen“ Variante zubereitet, so dass die Datteln immer sehr dominant waren. Die einhellige Meinung zu deiner Variante: Der absolute Wahnsinn!

  • Hinterlasse eine Antwort