gesunde Haferkekse
GESUND ESSEN

Gesunde Haferkekse selbst gemacht

19. November 2018 – von

Ich lieeebe Haferkekse. Aber viele der kommerziell vertriebenen Kekse sind mir einfach zu süß und „pseudogesund“. Daher backe ich mir meine Haferkekse lieber ganz nach meinem Geschmack selbst.

Seit einigen Jahren bringe ich meine Haferkekse immer mal wieder irgendwo mit hin. Erst neulich wieder zu einer meiner vielen Ausbildungsgruppen. Und da ich immer wieder nach dem Rezept gefragt werde, möchte ich dieses nun endlich mal hier teilen.

Rezept: Gesunde Haferkekse

Du brauchst – Zutaten:

Für ca. 24 Kekse

  • 250 g Haferflocken (grob oder fein – je nach Vorliebe)
  • 100 g Vollkornmehl (ich nutze gerne Dinkel-Vollkornmehl)
  • 100 g fein gehackte Nüsse (je nach Vorliebe – ich nutze meist einen Mix aus Walnüssen, Mandeln, Cashews und Haselnüssen)
  • 120 g Kokosblütenzucker
  • 70 g Cranberries
  • 2-3 TL Zimt
  • 2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 200 g Rapsöl (Kokosöl als Alternative)
  • ca. 150 ml Wasser

So geht’s – Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Zutaten in eine große Schüssel geben und mit einem Löffel vermischen.
  3. Den Teig mit den Händen gut durchkneten.
  4. Jeweils ca. einen großen Löffel Teig nehmen und mit den Händen zu einem Ball rollen. Auf ein Backblech legen und flach drücken.
  5. Die Kekse ca. 10 – 12 Minuten bei 200 Grad goldbraun backen.
  6. Abkühlen lassen – fertig!

Zubereitungszeit:

Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten + ca. 10 Minuten Backzeit = 25 Minuten!

Viel Spaß beim Backen und Naschen! Gib mir doch gerne eine Rückmeldung, wie dir meine gesunden Haferkekse schmecken …

Bleib gesund

Louisa

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • antworten Diana 4. Januar 2019 at 16:06

    Hallo Louisa,
    danke für dieses herrliche Rezept! Das werden wir, mit glutenfreien Zutaten, sicher mal ausprobieren! Selbst gemacht ist doch immer am besten – man weiß genau, was drin ist und kann auf Nummer sicher gehen. Und allzu viel Aufwand kostet es ja wirklich nicht, seine Kekse selbst zu backen 🙂

    Liebe Grüße aus Hannover
    Diana

  • antworten Mark 13. Januar 2019 at 7:46

    Ich bin immer fasziniert mit solchen Beiträgen die eben echt nützlich sind. Und eben auch tolles Rezept , habe es selbst ausprobiert…:-)

  • Hinterlasse eine Antwort